Standard Blog

7 Fehler, die du beim Japanisch lernen vermeiden solltest

Japanisch Lernen

Hast du auch Lust, die japanische Sprache zu entdecken? Du wirst feststellen, es ist gar nicht so schwer. Damit du rasch Lernerfolge erzielst und Spaß beim Üben hast, solltest du diese fünf Fehler unbedingt vermeiden.

1. Nutze das richtige Lernmaterial

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du deine Japanisch-Kenntnisse optimieren kannst. Online stehen unzählige Apps, Arbeitsblätter und Co. zur Verfügung. Doch sie bringen dich nicht alle weiter. Viel hilft viel – das gilt nicht für die Lernmaterialien.

Konzentriere dich besser auf ein bis zwei Ressourcen, und beschäftige dich intensiv damit. Zu den bewährten Lernmaterialien für Japanisch gehören beispielsweise einzelne Onlinelektionen, mit denen du das Basiswissen spielerisch erlangst. Es kann auch helfen, spannende Mangas zu lesen. Sie sind nicht nur mit kunstvollen Bildern versehen, sondern bieten dir die Möglichkeit, deine Japanisch-Kenntnisse beim entspannten Lesen zu festigen und zu erweitern.

2. Setze dich nicht unter Zeitdruck

Die japanische Sprache gehört zu den schwersten zu erlernenden weltweit. Es fällt vor allem mit Deutsch als Muttersprache schwer, die Worte durch Zeichen zu ersetzen und das Vokabular auf neue Weise zu lernen. Behilflich dabei kann dir Privatunterricht in Japanisch sein, denn im 1:1-Unterricht wird auf dein individuelles Lerntempo eingegangen. Du kannst Fragen stellen und bekommst lebhafte Spracheindrücke durch deinen Lehrer.

Es kann länger dauern, bis du das Grundvokabular beherrscht. Erfahrungen zeigen, dass es mit regelmäßigem Unterricht möglich ist, innerhalb von zwölf Monaten Basiswissen zu erzielen. Abhängig von deiner Affinität für die Sprache und deiner Lernzeit geht es schneller oder dauert länger. Völlig normal. Kein Grund, sich unter Druck zu setzen. Denke nur daran, wie lange es gedauert hat, bis du als Kleinkind die ersten Wortlaute in deiner Muttersprache formulieren konntest. Jetzt hast du sogar noch eine größere Herausforderung, denn du lernst eine weitere Sprache und das benötigt Zeit. Mit den richtigen Lernmaterialien lernst du Japan und seine Sprache mit Spaß kennen. Nimm dir Zeit, die über 40.000 Zeichen kennenzulernen und zu üben.

3. Gönne dir Fehler

Japan und der japanische Lebensstil werden auch in Deutschland immer beliebter. Neben dem knieschonenden Trend, dem Slow-Jogging aus dem Land der aufgehenden Sonne, sind auch japanische Musik oder kulinarische Genüsse längst in Deutschland angekommen.

Immer mehr möchten verstehen, was auf den Speisekarten ihrer bevorzugten japanischen Restaurants steht oder welche Inhalte die japanischen Songtexte haben. Die Sprache ist, wie Kultur, Kunst und Lebensstil auch, äußerst facettenreich. Gleiches gilt auch für die japanische Sprache. Es gibt mehr als 40.000 Schriftzeichen, wobei sogar gebildete Japaner nur ca. 4.000–5.000 beherrschen.

Du siehst: Es gibt viel zu lernen, aber alles zu beherrschen, ist nahezu unmöglich. Deshalb darfst du dir Fehler eingestehen, denn sie bringen deine japanischen Lernerfolge voran. Stellst du fest, dass du beim Lösen der Aufgaben oder bei Sprachübungen Fehler gemacht hast, lächle und korrigiere sie. Du wirst sehen, beim nächsten Mal machst du diesen Fehler garantiert nicht erneut.

4. Keine praktische Anwendung scheuen

Damit du dein theoretisches Grundlagenwissen vertiefen kannst, solltest du deine japanischen Kenntnisse in der Praxis anwenden. Du kannst beispielsweise mit einem privaten Lehrer regelmäßig sprechen oder dich mit Japanern in Foren oder lokalen Communities austauschen. Vielleicht gibt es in deiner Stadt einen japanischen Stammtisch, dem du dich anschließen kannst. Das theoretische Wissen ist die Basis, doch Übung macht auch den japanischen Meister.

Regelmäßig in der Praxis angewendet, wirst du beim Vokabular sicherer, kannst auf zahlreiche Gesprächssituationen selbstbewusster reagieren. Auch bei praktischen Übungen gilt: keine Angst, Fehler zu machen. Japaner gelten als äußerst höflich und zuvorkommend, freuen sich darüber, wenn jemand ihre Sprache sprechen möchte. Auch wenn du Fehler machst, werden diese mit einem charmanten Lächeln einfach zur Kenntnis genommen. Niemand macht sich über dich lustig, sondern bewundert vielmehr deine Freude daran, Japanisch zu lernen.

5. Hiragana ist, auch wenn es schwerfällt, unverzichtbar

Die japanische Silbenschrift Hiragana ist für die japanischen Grundlagen unerlässlich. Sie zu erlernen, kann mit Sicherheit zunächst herausfordernd sein. Doch sie hilft dabei, die Grundlagen der Grammatik und deren Zusammenhänge besser zu verstehen. Nimm dir Zeit, die 46 Zeichen zu lernen. Mit Übung und Geduld ist es gar nicht so schwer. Hast du die Zeichen einmal erlernt, kannst du sie bei deinem praktischen Japanisch immer wieder anwenden. 

Hilfestellung beim Erlernen der Zeichen bieten dir beispielsweise japanische Lernkarten. Du kannst sie bereits fertig erwerben oder dir selbst zusammenstellen. Entscheidest du dich für die Kartenerstellung in Eigenregie, bereitest du dir für jedes Zeichen eine Lernkarte vor. Bereits während der Erstellung wirst du merken, dass du dir die einzelnen Zeichen besser einprägst.

Für den optimalen Lernerfolg kannst du dir jeden Tag eine Karte herausziehen und die Zeichen schrittweise lernen. Kombiniert mit täglichen Schreibübungen für deine aktuelle Tageskarte prägen sich die theoretischen Grundlagen noch besser ein.

6. Animes allein machen keine Sprachmeister aus dir

Sie sind schön anzusehen und so abwechslungsreich: Animes. Du kannst sie online beispielsweise auf YouTube oder auf verschiedenen Streaming-Portalen ansehen. Damit du dich mit japanischer Sprache und gibst, können die videoanimierten Illustrationen mit Sicherheit helfen. Allerdings haben Sie einen Nachteil: In den Animes wird meist eine informelle und häufig abgewandelte japanische Sprechweise genutzt. Prägst du dir ausschließlich dieses Vokabular ein, könnte es bei deinem direkten Austausch mit Japanern schwierig werden.

Formelle Sprache und Höflichkeit sind bei der Kommunikation mit Japanern enorm wichtig. Sie achten auf Etikette und diese gehört auch zum Erlernen der Sprache hinzu. Um dein Vokabular zu erweitern, helfen Animes zweifelsfrei. Jedoch solltest du zunächst die Grundlagen der japanischen Sprache und der Gepflogenheiten des Landes erlernen.

7. Verzichte nicht auf die Körpersprache

In Japan ist respektvoller Umgang miteinander enorm wichtig. Du solltest wissen, welche Höflichkeitsformen genutzt werden und dich mit Keigo vertraut machen. Konnichiwa (こんにちは) wird als Begrüßungsformel besonders häufig benutzt.  

Neben deinem japanischen Sprachgeschick ist die Körpersprache ebenso wichtig. Eine Vorbeugung zeigt deinen Respekt gegenüber dem Gesprächspartner. Je länger und tiefer sie ist, desto wertschätzender kommt sie an. Eine leichte Vorbeugung und der gesenkte Kopf sind für Alltagssituationen völlig ausreichend. Vergisst du jedoch die Verbeugung, kann dies als Beleidigung gewertet werden.

Kanji Lernen: 4 Methoden, um Japanische Schriftzeichen zu meistern

Japanische Schriftzeichen

Kanji lernen gehört zu den schwierigeren Teilen der japanischen Sprache. Hinzu kommt, dass jeder eine andere Methode zu haben scheint, um sich damit auseinander zu setzen. Jede einzelne Methode hat dabei ihre Vor- und Nachtteile. 

Wir haben uns sieben Kanji Lernmethoden angeschaut und stellen dir diese vor. Am Ende verraten wir dir, welchen der sieben Wege du gehen solltest, um ein Kanjimeister zu werden. 

Wie kann man die Kanji Lernen?

1. Wiederholung ist der Erfolgsgarant 

Diese Herangehensweise ist sicherlich die am weitesten verbreitete Methode, um Kanji lernen möglich zu machen. Bei dieser Strategie schreibst du immer wieder japanische Schriftzeichen auf ein Blatt Papier, wiederholst das selbe Zeichen und hörst erst auf, wenn du es gemeistert hast. 

Kann das funktionieren? Natürlich kann man auf diese Weise die Kanji lernen. Aber man braucht viel Zeit, Durchhaltevermögen und sehr viel Motivation! Ausserdem ist es sicherlich nicht die effektivste Methode.

Denn du lernst nicht unbedingt dadurch, dass du etwas einfach immer nur wiederholst. Viel wichtiger ist, dass du die Japanisch Schriftzeichen aus dem Kurz- oder Langzeitgedächtnis zu jeder Zeit abrufen kannst.

Du lernst also besser, wenn du ein bestimmtes Kanji nach 10 Minuten noch kennst, dann nach 24 Stunden noch zusammenbekommst und nach einer Woche immer noch in der Lage bist dieses zu schreiben. Dies ist viel besser, als das selbe Kanji zehnmal hintereinander aufzuschreiben. 

Das zweite Problem mit der sturen Wiederholung sind die Textbücher, die du wahrscheinlich verwendest. Genauer gesagt, die Reihenfolge in der die Kanji gelehrt werden. Diese Reihenfolge passiert wahrscheinlich darauf, wie man Kindern in Japan die Kanji beibringt.

Das Problem ist, dass diese Reihenfolge nicht unbedingt für dich gemacht ist. Denn im Gegensatz zu dir, sind diese Kinder bereits der Japanischen Sprache mächtig. Das führt dazu, dass man den Kindern in Japan beibringt indem man mit denen beginnt, die die einfachste Bedeutung haben. Wenn du dies genauso machst, wirst du aber schnell auf schwierige Kanji treffen.

Kanji mit schwer zu lernenden Strukturen. Du solltest jedoch erst die Kanji lernen, die einfache Strukturen haben. Wenn du diese beherrschst, kannst du die komplizierteren Kanji lernen und bilden. Demzufolge bringen dir die Reihenfolgen also nicht viel, die du in deinem Textbuch findest. 

Kanji Lernen

2. Kanji Lernkarten 

Diese Lernmethode ist der zuvor erwähnten sehr ähnlich. Und Ich kann über Kanji Lernkarten generell nichts schlechtes sagen. Denn man kann auf diese Weise langsam und stetig lernen. Allerdings sind wir der Meinung, dass die Lernkarten nicht alleine verwedent werden sollten.

Vielmehr solltest du diese als Hilfsmittel sehen, das du mit einer anderen Lernmethode verbindest um Kanji lernen effektiv und schell zu machen

3. Vokabeln und Kanji lernen 

Eine weitere Möglichkeit, um Kanji zu lernen ist die Verbindung von Vokabeln und den japanischen  Schriftzeichen. Im Grunde lernst du hierbei eine bestimmte Vokabel mit den Kanji und lernst dabei sowohl ein neues Wort, als auch ein neues Kanji.

Wenn du zum Beispiel 食べます und 食堂 lernst, weisst du dass dieses Kanji als た oder しょく gelesen werden kann. Lernst du nun mehr und mehr Vokabeln, die das Kanji 食 enthalten, wirst du in der Lage zu sein herauszufinden wann und wie es verwendet wird.

Diese Herangehensweise hat durchaus ihre Vorteile und ist logisch. Ausserdem hat man schnell das Gefühl, dass man etwas gelernt hat. Und Erfolgserlebnisse sind beim Japanisch lernen extrem wichtig. 

Wir würden dir empfehlen diese Methode etwas zu verfeinern. 

  1. Lerne die Bedeutung des Kanji. Zum Beispiel 食 mit der Bedeutung “Essen”. Nun weisst du, dass alle Wörter mit diesem Kanji etwas mit Essen zu tun haben. 
  2. Lerne wie du das Kanji liesst: しょく (on’yomi), た (kun’yomi), く(kun’yomi)
  3. Jetzt bist du in der Lage jedes relevante Wort zu lesen. 
  4. Da du nun die Bedeutung des Kanji kennst, kannst du die Bedeutung eines jeden neuen Wortes, erraten. 食べます ist ein Verb. Du kannst dir also sicher sein, dass es sich hier um das Verb esse handelt. 食堂 hat zwei Kanji. Eines mit der Bedeutung “Essen” und eines mit der Bedeutung “Halle.”Zusammengenommen handelt es sich hier also um eine Kantine oder einen Esssaal. 

Wenn du diese Methode mit den Lernkarten verbindest, wirst du Fortschritte machen. Du wirst sowohl die Kanji, als auch Vokabeln lernen. 

Japanische Schriftzeichen

4. Mnemonics

Diese relativ neue Lernmethode hat in den vergangenen Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Im Grunde lenrt man hier anstatt der Kanji sogenannte Radikale, die Teil eines Kanji sind und kombiniert werden können. Wenn du die Radikale in einem Kanji lernen kannst, ist es möglich anschliessend dieses immer wieder in Erinnerung zu rufen und die Bedeutung zu wissen. Diese Herangehensweise hat ihre Vorteile vor allem beim einprägen und führt zu guten Resultaten.

Das Problem ist, dass du zwar relativ schnell 2000 Kanji lernen kannst. Allerdings kannst du diese dann noch nicht lesen. Du kannst also raten, was die Bedeutung eines Kanji sein könnte, kannst es aber niche lesen.

Diese Lernmethode ist sicherlich ein guter Startpunkt für jeden der Kanji lernen will. Aber du solltest nicht vergessen, dass die Bedeutung eines Kanji nur 25% von dem ausmacht, was du über das Japanische Schriftzeichen wissen musst.

Zu der grundlegenden Mnemonics Lernmethode gibt es mittlerweile auch einige Weiterentwicklungen. Zum Beispiel kann man beim lernen der Kanji bzw. der Radikale dafür sorgen, dass die Bedeutung eine Geschichte in deinem Gehirn anstösst, die das lesen des Kanji enthält. Auf diese Weise lernst du sowohl die Bedeutung, als auch wie man das Kanji liesst.

Wir denken, dass diese Herangehensweise sehr gut für dich funktionieren wird. Du wirst in der Lage sein die Bedeutung des Kanji zu lernen und gleichzeitig weisst du wie man es liest . Auf diese Weise lernst du schneller und effektiver. Allerdings kann man diese Methode noch ein bisschen verfeinern. Und zwar indem man Vokabeln ins Spiel bringt.

Jetzt kommen wir zu der Lernmethode, die wir dir am meisten ans Herz legen würden, wenn du Kanji lernen willst.

Es ist eine Kombination aus Mnemonics bei der du die Bedeutung und das lesen lernst plus Vokabeln. Denn wenn du zu dem gelernten Kanji auch noch passende Vokabeln lernst, kannst du dein Gedächtnis trainieren und unschlagbar machen. Es wird dir schwer fallen, irgendetwas zu vergessen.

Zu Beginn ist diese Methode etwas zeitintensiv, Weill du für jedes Kanji mehr Zeit investieren musst. Allerdings lernst du in dieser Zeit auch mehr und gibst deinem Gedächtnis die Möglichkeit alle Informationen abzuspeichern. Deshalb ist diese Methode die, die wir unseren Lesern empfehlen.

Wir wissen, dass jeder seine eigene Lernmethode beim Kanji lernen hat und davon auch oft extrem überzeugt ist. Wir haben aber festgestellt, dass die Mnemonics unglaublich gute Resultate bei uns und unseren Lesern bringen. Wie lernst du Kanji?

Japanisch Zahlen: Zählen leicht gemacht

Japanisch Lernen

Eines der ersten Dinge, die du lernen solltest sind die Japanisch Zahlen. Denn ohne dieses Wissen, wirst du immer wieder über Probleme stolpern. Dies liegt vor allem daran, dass du die Ziffern immer wieder brauchst. Wir zeigen dir, wie du japanisch zählen kannst und was der einfachste Weg ist, um dies so schnell wie möglich zu lernen. 

Von 1 bis 10 auf Japanisch zählen, können viele und es ist auch nicht schwierig. Aber wir werden dich in die Lage versetzen auch größere Zahlen zu verwenden. Wenn du das meiste aus diesem Beitrag herausholen willst dann sollest du in der Lage sein die Hiragana zu lesen. Sollte dies nicht der Fall sein, dann kannst du hier Hiragana lernen oder dieses zumindest auffrischen. 

Japanisch Zahlen: Zwei Wege um japanisch zu zählen

Die moderne japanische Sprache kommt von drei unterschiedlichen Quellen. Der Großteil der japanischen Wörter kommt aus dem traditionellen Japanisch. Dem sogenannten Wago, was auch als Yamato-kotoba bekannt ist. Andere Wörter haben ihren Ursprung in der chinesischen Sprache, die als Kango bezeichnet werden. Alle anderen Wörter kommen aus dem Ausland und heissen Gairaigo. Das heutige Japanisch ist im Grunde eine Mischung aus diesen drei Spracheinflüssen. 

Aus diesem Grund gibt es zwei unterschiedliche Zahlensysteme. 

WagoKango
1ひとつ / ひいち
2ふたつ / ふ
3みっつ / みさん
4よっつ / よ
5いつつ / い(つ)
6むっつ / むろく
7ななつ / なしち
8やっつ / やはち
9ここのつ / こく oder きゅう
10とおじゅう

Die beiden sind offensichtlich sehr unterschiedlich voneinander. Allerdings musst du keine zwei Zahlensysteme lernen. Denn die Wago-Version wird mittlerweile nur noch verwendet, um von 1 bis 10 auf Japanisch zu zählen. Kango hingegen wird genutzt, um alle Ziffern von 1 bis Unendlich auszudrücken. 

Kango

Kanji Kango
0れい oder ゼロ
1いち
2
3さん
4し oderr よん
5
6ろく
7しち oderr なな
8はち
9く oderr きゅう
10じゅう
Japanisch zählen

10 und darüber hinaus auf Japanisch 

Japanisch Zahlen größer als Zehn sind eigentlich relativ einfach zu lernen. Denn du brauchst keine neuen Ziffern wie elf oder zwölft zu lernen. Du musst einfach nur die bereits gelernten Zahlen kombinieren. 

Wenn du zum Beispiel elf ausdrücken willst, dann setzt du einfach 10 und 1 zusammen. 10 ist じゅう und 1 ist いち. Kombinierst du die beiden, bekommst du じゅういち. So einfach ist das. 

Solange du die Zahlen von 1 bis 10 gelernt hast, sind also alle weiteren gar kein Problem mehr. 

10-19 auf Japanisch

KanjiKango
10じゅう
11十一じゅういち
12十二じゅうに
13十三じゅうさん
14十四じゅうし oder じゅうよん
15十五じゅうご
16十六じゅうろく
17十七じゅうしち oder じゅうなな
18十八じゅうはち
19十九じゅうく oder じゅうきゅう

20 bis 29 auf Japanisch

KanjiKango
20二十にじゅう
21二十一にじゅういち
22二十二にじゅうに
23二十三にじゅうさん
24二十四にじゅうし oder にじゅうよん
25二十五にじゅうご
26二十六にじゅうろく
27二十七にじゅうしち oder にじゅうなな
28二十八にじゅうはち
29二十九にじゅうく oder にじゅうきゅう

30 bis 39 auf Japanisch zählen

Kanji Kango
30三十さんじゅう
31三十一さんじゅういち
32三十二さんじゅうに
33三十三さんじゅうさん
34三十四さんじゅうし oder さんじゅうよん
35三十五さんじゅうご
36三十六さんじゅうろく
37三十七さんじゅうしち oder さんじゅうなな
38三十八さんじゅうはち
39三十九さんじゅうく oder さんじゅうきゅう

40 bis 49 auf Japanisch

KanjiKango
40四十よんじゅう
41四十一よんじゅういち
42四十二よんじゅうに
43四十三よんじゅうさん
44四十四よんじゅうし oder よんじゅうよん
45四十五よんじゅうご
46四十六よんじゅうろく
47四十七よんじゅうしち oder よんじゅうなな
48四十八よんじゅうはち
49四十九よんじゅうく oder よんじゅうきゅう

50 bis 59 auf Japanisch zählen

KanjiKango
50五十ごじゅう
51五十一ごじゅういち
52五十二ごじゅうに
53五十三ごじゅうさん
54五十四ごじゅうし oder ごじゅうよん
55五十五ごじゅうご
56五十六ごじゅうろく
57五十七ごじゅうしち oder ごじゅうなな
58五十八ごじゅうはち
59五十九ごじゅうく oder ごじゅうきゅう

60 bis 69 auf Japanisch

KanjiKango
60六十ろくじゅう
61六十一ろくじゅういち
62六十二ろくじゅうに
63六十三ろくじゅうさん
64六十四ろくじゅうし oder ろくじゅうよん
65六十五ろくじゅうご
66六十六ろくじゅうろく
67六十七ろくじゅうしち oder ろくじゅうなな
68六十八ろくじゅうはち
69六十九ろくじゅうく oder ろくじゅうきゅう

70 bis 79 auf Japanisch zählen

KanjiKango
70七十ななじゅう
71七十一ななじゅういち
72七十二ななじゅうに
73七十三ななじゅうさん
74七十四ななじゅうし oder ななじゅうよん
75七十五ななじゅうご
76七十六ななじゅうろく
77七十七ななじゅうしち oder ななじゅうなな
78七十八ななじゅうはち
79七十九ななじゅうく oder ななじゅうきゅう

80 bis 89 auf Japanisch

KanjiKango
80八十はちじゅう
81八十一はちじゅういち
82八十二はちじゅうに
83八十三はちじゅうさん
84八十四はちじゅうし oder はちじゅうよん
85八十五はちじゅうご
86八十六はちじゅうろく
87八十七はちじゅうしち oder はちじゅうなな
88八十八はちじゅうはち
89八十九はちじゅうく oder はちじゅうきゅう

90 bis 99 auf Japanisch zählen

KanjiKango
90九十きゅうじゅう
91九十一きゅうじゅういち
92九十二きゅうじゅうに
93九十三きゅうじゅうさん
94九十四きゅうじゅうし oder きゅうじゅうよん
95九十五きゅうじゅうご
96九十六きゅうじゅうろく
97九十七きゅうじゅうしち oder きゅうじゅうなな
98九十八きゅうじゅうはち
99九十九きゅうじゅうく oder きゅうじゅうきゅう

Und schon bist du in der Lage auf Japanisch bis 99 zu zählen. Du wirst festgestellt haben, dass sich einige Dinge immer wieder wiederholen. Wenn du es einmal verstanden hast, dann solltest du nie wieder Probleme mit Japanisch Zahlen haben.  

Japanisch zählen: 100, 1000 und noch weiter 

Auch bei Japanisch Zahlen größer als 99 setzt sich die selbe Herangehensweise fort. Das einzige was ist ändert, ist die Länge der Wörter. Und es kommen ein paar mehr Zähleinheiten hinzu. 

100: 百 (ひゃく)

1000: 千 (せん)

10.000: 万 (まん)

1,000,000: 一億 (いちおく)

1.000.000.000: 一兆 (いっちょう)

Eine Besonderheit gegenüber der deutschen Sprache findet man bei Zahlen, die größer sind als 10,000. Denn bis hierher ändern sich die Zähleinheiten wie im Deutschen mit jeder Dezimalzahl. Allerdings ändert sich im Japanisch nach 10.000 erst alle vier Dezimalzahlen anstatt von jeder dritten. 

Wenn du dies einmal durchblickt hast, wird es dir kaum Schwierigkeiten bereiten. Zu Beginn kann es aber durchaus verwirrend sein.

Ansonsten zählst du auch von 10,000 aufwärts in der gleichen Art und Weise wie zuvor, indem du die bereits bekannten Japanisch Zahlen zusammensetzt. 

Die Japanisch Zahlen können sicherlich ein bisschen Kopfzerbrechen bereiten. Aber wenn du einmal das Zahlensystem durchschaut hast, wirst du damit keine Probleme haben und in der Lage sein die Zahlen zu jeder Zeit anzuwenden.

60 Japanisch Adjektive, die du schnell und einfach lernen kannst

Japanisch Lernen

 Wenn du die Grundlagen der japanischen Sprache gelernt hast, dann ist es jetzt an der Zeit den nächsten Schritt zu nehmen. Wir empfehlen, dass du deine Grundwortschatz etwas erweiterst. Dazu haben wir die 60 wichtigsten Japanisch Adjektive zusammengestellt. Diese werden dazu führen, dass du deine Unterhaltungen etwas mehr ausmalen kannst. 

Denn schliesslich ist es ziemlich frustrierend, wenn man nur mit Substantiven und Verben versucht etwas auszudrücken. Deshalb ist das erlernen der folgenden Wörter so wichtig.

Bevor du dich auf andere Vokabeln oder Grammatikregeln stürzt, solltest du die vorgestellten Adjektive lernen. Diese werden dich dein Leben lang begleiten und du wirst diese auch tatsächlich im alltäglichen Leben verwenden. 

Japanische Adjektive

良いyoigut
すごいsugoifabelhaft
かっこいいkakkoiiwunderbar
正しいtadashiirichtig
簡単なkantan naeinfach
優しいyasashiinett
嬉しいureshiiglücklich
悪いwaruischlecht
ダサいdasailangweilig
間違ったmachigattafalsch
難しいmuzukashiischwierig
悲しいkanashiitraurig
めんどいmendoifaul
大きいookiigroß
小さいchiisaiklein
太いfutoidick
細いhosoidünn
重いomoischwer
軽いkaruileicht
長いnagailang
短いmijikaikurz
高いtakaihoch
低いhikuiniedrig
速いhayaischnell
遅いosoilangsam
多いooiviel
少ないsukunaiwenig
おいしいoishiilecker
不味いmazuieklig
美しいutsukushiischön
醜いminikuihässlich
高いtakaiteuer
安いyasuigünstig
暑いatsuiheiss
寒いsamuikalt
新しいatarashiineu
古いfuruialt
新鮮なshinsen nafrisch
明るいakaruihell
暗いkuraidunkel
清潔なseiketsu nasauber
汚いkitanaischmutzig
強いtsuyoistark
弱いyowaischwach
安全な anzen nasicher
危ないabunaigefährlich
乾いたkawaitatrocken
ぬれたnuretanass
静かなshizuka naleise
騒々しいsouzoushiilaut
可愛いkawaiiniedlich
赤いakairot
オレンジorenjiorange
黄色いkiiroigelb
midorigrün
青いaoiblau
ピンクpinkurosa
黒いkuroischwarz
白いshiroiweiss
茶色chairobraun

Konntest du alle 60 Japanisch Adjektive verinnerlichen? Wir wissen, dass es nicht ganz einfach ist. Aber du wirst davon profitieren, wenn du deine volle Konzentration auf diese Vokabeln legst und auswendig lernst. Alle Wörter werden dir während deines Aufenthalts in Japan immer wieder begegnen . Wenn du in Tokio unterwegs bist, dann wirst du diese Adjektive brauchen.

Solltest du dir sicher sein, dass du alle Vokabeln in dieser Lektion gelernt hast, dann empfehlen wir dir, dass du dir unsere Liste der wichtigsten Japanisch Verben ansiehst.