Auf wiedersehen auf Japanisch

Auf Wiedersehen und Tschüss auf Japanisch

Verabschiedungsformeln sind ein recht komplexes Thema in Japan. Während man im Deutschen im Zweifelsfall mit “Auf Wiedersehen” gut beraten ist, sind die Floskeln für Verabschiedungen im Japanischen situationsabhängig. Verabschiedet euch (kleiner Wortwitz, Entschuldigung) jedenfalls schon einmal von dem Gedanken 「さようなら」als Allzweckverabschiedung zu verwenden. さようなら wirkt im modernen Japan sehr hölzern und ritualisiert. Stellt euch vor, ihr verabschiedet euch auf Deutsch mit den Worten “Gehabt euch wohl, wir werden einander wohl nicht mehr sehen”. Das ist in etwa die Aussagekraft von さようなら. Ein Fanal, das prinzipiell seltener zum Einsatz kommt (Grundschüler und -schülerinnen verabschieden sich auf diese Art von ihrer Lehrerin, zum Beispiel) und auch nur dann, wenn man sich sicher ist, die angesprochene Person wohl nicht mehr wiederzusehen. Auch die wörtliche Bedeutung wirkt archaisch, da die Phrase in etwa “Wenn es die Umstände erlauben” bedeutet.

 

  • Unter Freunden: verabschiedet man sich oft mit einer Form von 「じゃ」zum Beispiel mit 「じゃあね」「じゃね」「じゃあ、また」oder auch 「またね」, die alle “Mach’s gut!”, “Tschüss!”, “Ciao!” usw. bedeuten. 「じゃ」ist eine Interjektion, die mit “naja” oder “also” übersetzt werden kann. Eine Annäherung zu 「じゃあね」wäre demnach “Also dann …”. Besonders Mädchen im Schulalter verwenden auch 「バイバイ」(Bye-bye). Wie schon erwähnt, sollte man als Vertreter des männlichen Geschlechts mädchenhafte Ausdrücke vermeiden (dasselbe gilt natürlich auch im umgekehrten Fall).
  • Unter Familienmitgliedern/Arbeitskollegen: lassen sich Wendungen nutzen, die implizieren, dass man die Person bald wiedersieht. 「またあした」beispielsweise heißt “Bis morgen”.
    Wenn man dagegen das Familienhaus verlässt (auch das der Gastfamilie, sollte man sich in dieser Situation befinden), ist es üblich zu sagen 「いってきます」(“Ich gehe jetzt [und komme dann wieder]”), worauf die Antwort folgt 「いってらっしゃい」(“Bitte geh und komme wieder”). Gleiches gilt, wenn man das familiäre Haus wieder betritt 「ただいま」(“Ich bin jetzt da”) und als Antwort 「おかえりなさい」(“Willkommen zu Hause”). Fremde Häuser betritt man übrigens mit der Floskel 「おじゃまします」(“Entschuldigen Sie die Störung”).
  • Auf Arbeit: kann man sich von seinen Kollegen, je nach Intimitätsgrad, beliebig verabschieden; auch hier können Floskeln verwendet werden, die ein Wiedersehen implizieren. Vom Vorgesetzten sollte man sich allerdings in aller Höflichkeit verabschieden, wenn man nach getaner Arbeit nach Hause geht (allerdings ist es auch Sitte, erst nach dem Vorgesetzten zu gehen). 「お先に失礼します。」、おさきにしつれいします。 ist hierbei die gängigste Wendung (wörtlich: “Entschuldigen Sie, dass ich zuerst [also: vor Ihnen] gehe.” Im Kontext: “Ich bin mit meiner Arbeit fertig.”), worauf erwidert wird 「お疲れ様でした。」、おつかれさまでした。(“Vielen Dank für Ihre harte Arbeit.”)
    Dagegen sagt man nur「失礼します。」、しつれいします。・“Entschuldigen Sie.” wenn man aus dem Büro des Vorgesetzten, Dekans, Doktors etc. austritt.
  • Es gibt noch etliche weitere Wendungen zur Verabschiedung. Denkt nur immer daran: さようなら wird in engeren Kreisen für Verwunderung und sogar Gefühlsverletzungen sorgen. Ist man sich sicher, die Person nicht wiederzusehen, ist diese Ausdrucksform noch in Ordnung.

Wir hoffen, dass du jetzt weisst, wie man Auf Wiedersehen auf Japanisch sagt und in welchen Situationen du welche Verabschiedungsformel nutzen solltest. Hier geht es zur nächsten Japanisch Lektion.

Jetzt kostenlose Hiragana PDF sichern

Jetzt eintragen und sofort einfach und kostenlos Hiragana in einer Stunde lernen.

Wir werden deine Email-Adresse niemals an Dritte weitergeben.

Sebastian